Aranea Körpernetzwerktraining

Aranea trainiert das innerkörperliche Netzwerk von Beckenboden, Bindegewebe und Muskulatur für einen kraftvoll-entspannten, bewusst koordinierbaren Ganzkörper-tonus.

Aranea optimiert die Statik des Körpers, ökonomisiert seine Bewegungsabläufe, dynamisiert seinen Zellstoffwechsel und harmonisiert seine organischen Funktionen.

Aranea schafft ein waches Bewusstsein für den eigenen Körper in seinen alltäglichen Haltungen und Bewegungen und befähigt, ihn unter Führung der willentlich beeinflussbaren Muskeln jederzeit physiologisch auf- und auszurichten.

Aranea aktiviert den Beckenboden in seiner ihm evolutionär zugedachten Funktion für die Anatomie des aufrechten Ganges:
Durch seine direkte Verbindung mit der Rumpfmuskulatur von Bauch und Rücken ist der Beckenboden Träger der Körperstatik; durch die zentrale Verschaltung des Bindegewebes an seiner Basis ist er Taktgeber für den Tonus im gesamten Körpernetzwerk.

Aranea-Übungen sind innerkörperliche Totalbewegungen mit ganzheitlicher Wirkung: Wir „pumpen“ die Kontraktionen unseres Beckenbodens als atemrhythmische Impulse von Spannung und Entspannung durch alle miteinander vernetzten Gewebestrukturen.
Dieser innere Gewebepuls trainiert, massiert, drainiert Muskeln, Organe, Drüsen, Gefäße; d.h. sie werden nicht nur strukturell gekräftigt, sondern auch funktionell angeregt und entlastet.

Aranea-Training ist eine Reise durch den Körper entlang seiner von den Zehenspitzen bis zu den Haarwurzeln verlaufenden Reaktionsketten aus Muskeln und Bindegewebe.
Es fordert und fördert die konzentrierte Wahrnehmung und differenzierte Kontrolle unseres Gewebenetzwerks, denn die Bewegungen dieser „Gymnastik im Innern“ sind oft so fein, dass die Kraft der Vorstellung die der Muskeln anführt.
Wir lernen, entspannt anzuspannen. Und gleichzeitig loszulassen, ohne haltlos zu werden.

Aranea-Training programmiert das Muskelgedächtnis auf physiologische Haltung und Bewegung im Alltag.
Das Grundprinzip des beckenbodenzentrierten Ganzkörpertonus nutzen wir jederzeit beim Gehen, Stehen, Sitzen, Liegen, Heben, Schieben, Tragen, Tanzen, Treppensteigen, Staubsaugen, Fahrradfahren, Unkrautjäten, usw. und vermeiden damit unnötige Über- und ungesunde Fehlbelastungen.

Aranea ist die ständige Erfahrung, sich mit der zentralen Spannkraft aus dem Beckenboden mühelos selbst halten zu können. Das wirkt sich auf unsere physische und psychische Haltung aus:
Innerlich stabil getragen, können wir uns zu unserer vollen Größe aufrichten und mit (ziel)sicherer Dynamik bewegen. Das Gefühl, im eigenen Körper nicht nur zuhause, sondern auch Hausherr/in zu sein, strahlt als Selbstgewissheit und Präsenz bei jedem federnden Schritt nach außen.

Ginna Andresen ©