Aranea – benefits of beckenbodentraining

Zentrierung & Ausrichtung
Auf der Basis eines kraftvollen, bewusst vernetzten Beckenbodens richtet sich der Körper ganz von selbst aus: Die Wirbelsäule richtet sich auf, Brustkorb und Schultern öffnen sich, das Kinn hebt sich stolz, Hüften und Beine gleichen sich aus, usw.
Für all das brauchen wir uns nicht mehr anstrengen; wir können es locker mit dem Tonus aus unserer Kraftzentrale im Becken steuern und kontrollieren.
Diese Zentrierung lässt in sich ankommen und im Körper zu Hause sein.

Stabilität & Dynamik
Über das gezielte Training des Bindegewebes stärken wir den inneren (Zusammen)Halt unserer Muskeln, Gelenke, Organe, Drüsen, Gefäße; ebenso ihre Kooperation und Koordination miteinander.
Damit gehen wir effektiv gegen Organsenkungen, Hämorrhoiden, Inkontinenz, Knorpeldegeneration, Bänderschwäche, Venenstauungen, Wirbelblockaden etc. vor.
Durch den Wechsel von innerer An- und Entspannung im Rhythmus des eigenen Atems pulsiert und atmet das gesamte Gewebe, was Stoffwechsel, Blut- und Lymphfluss aktiviert.

Entspannung & Kraft
Durch die Kräftigung der haltgebenden Strukturen des Körpers können die verspannten Muskeln in Nacken, Schultern, Rücken, etc. endlich loslassen, weil sie den Mangel an innerem (Zusammen-)Halt nicht mehr ausgleichen müssen.
Im Rumpf entsteht ein stabiles “Korsett” aus Muskeln; das Verschwinden der weit verbreiteten Schwäche-Kreuzschmerzen ist oft der erste, sich schnell einstellende Erfolg. Aufrechte Haltung in jeder Lebenslage und alltäglicher Kraftaufwand werden immer müheloser.
Und wenn der Körper lernt, dass Anspannung ohne Anstrengung auskommt und dass Entspannung nicht bedeutet, erschöpft in sich zusammenzusinken, macht das auch psychisch stressresitenter.

Schönheit & Selbstbewusstsein
Das Training des Bindegewebes von innen nach außen strafft und formt den gesamten Körper. Die Muskeln an Bauch, Beinen, Po definieren sich, ohne aufgepumpt zu wirken. Hintern und (ggf.) Brüste heben und runden sich; Hüfte und Taille werden schmaler. Die Haut wird fest und elastisch; Falten, Striae, Cellulitis, Doppelkinn verschwinden.
Die innere Aufrichtung und Zentriertheit, das klare, kraftvolle Körpergefühl strahlen bei jedem federnden Schritt selbstsicher nach außen.

Sex & Sinnlichkeit
Dass wir im Training lernen, die komplexe Muskulatur des Beckenbodens differenziert zu nutzen, wirkt sich unweigerlich auf unser Liebesspiel aus.
Die Power in der Tiefe des Beckens ist nichts anderes als unsere Sexualkraft; und die ist der Quell lustvoller Sinnlichkeit und individueller Kreativität – nicht nur beim Sex, sondern im ganzen Leben.
Aber auch im Bett macht es viel mehr Spaß, wenn der eigene Körper so kraftvoll und beweglich ist. Und sich dabei so knackig anfühlt…

© Ginna Andresen