Aranea – workout for your fascial network

Das Innere unseres Körpers ist ein Netzwerk aus verschiedenen, festen und flüssigen Geweben.
Der weitaus größte Teil davon ist das Binde-(Zwischen- oder Stütz-)gewebe, das die inneren Strukturen und Funktionen voneinander abgrenzt und gleichzeitig ihre reibungslose Zusammenarbeit organisiert.

Bänder, Sehnen, Knorpel, Bandscheiben, Schleimbeutel, etc. verbinden Skelett und Muskulatur, stabilisieren die Statik und garantieren stoß-, zug- und druckgeschützte Beweglichkeit.
Sogenannte Faszien (bindegewebige Häute) dienen als Verschiebeschicht unter der Außenhaut und zwischen den Organen; sie umhüllen, stützen, schützen, verbinden alle Muskeln, Organe, Drüsen, Blutgefäße, Lymphbahnen, Nervenzellen, etc.
Blutplasma und Zwischenzellsubstanz sind als flüssiges Bindegewebe das Transportmedium für Stoffaustausch und Reizleitung.

Die zentrale Steuerung dieses (bei uns Zweibeinern) vertikal ausgerichteten Gewebenetzwerkes findet sich in seinem kraftvollsten horizontalen Kreuzungspunkt: dem Beckenboden.

Der Beckenboden besteht aus mehreren muskulären und faszialen Schichten, von denen die 2 bzw. 3 Schließmuskeln der unteren Körperöffnungen nur die äußere darstellen.
Seine inneren Strukturen spannen sich vom Perineum (Damm zwischen Anus und Vagina/Skrotum) durch den gesamten Beckenraum trichternetzartig in den Rumpf hinein und gehen dort direkt in Muskeln und Faszien von Bauch, Beinen, Rücken und Oberkörper über.

Aranea formt durch das gezielte Training dieser vernetzten Strukturen ein kräftiges Muskelkorsett in Becken und Rumpf, das den Oberkörper sicher trägt und den Unterkörper leichtfüßig bewegt.

Die Wirbelsäule kann sich frei in ihrer Funktion als vertikale Achse des Körpers ausrichten. Die dauerverspannten Muskeln in Nacken, Schultern, Rücken können endlich loslassen, weil sie den Mangel an Halt im Becken nicht mehr ausgleichen müssen. Organe und Gelenke, von chronischen Fehlbelastungen gequetscht und verschoben, kehren in ihre volle Ausdehnung und Funktionalität zurück.
Der atemrhythmische Gewebepuls im Training pumpt Sauerstoff und Energie in jede Zelle, während er den Körper von innen nach außen, von der Tiefenmuskulatur bis zur Außenhaut strafft, formt und festigt.

Aranea ist ein effektives Werkzeug für die eigenmächtige Gesundwerdung und -erhaltung. Viele sogenannte „Abnutzungserscheinungen“ und „funktionelle Beschwerden“ können verhindert oder, bei bestehenden Symptomen, minimiert werden.

Die beckenbodenzentrierte, vernetze Kräftigung von Muskulatur und Bindegewebe stärkt und flexibilisiert alle Gewebe bis in feinste Strukturen hinein. Dies kann vielen Problemen im Halte- und Bewegungsapparat vorbeugen und helfen. Außerdem formt es eine schöne Figur und strafft die “Aussenhaut”.
Die Rhythmisierung und Harmonisierung des Zusammenspiels von Anspannung und Entspannung im Gewebe aktiviert und dynamisiert Zellstoffwechsel und Energiefluss. Dies kann vorbeugend und unterstützend bei vielen funktionellen Beschwerden wirken. Außerdem macht es resistenter gegen Überlastung und Erschöpfung.

Ginna Andresen ©